Dein einzigartiger Ausdruck – die 3 Ausdrucksformen der Kommunikation

Sabrina AdamsCoaching, Kommunikation, Körpersprache, SprechenLeave a Comment

Dein einzigartiger Ausdruck - Sabrina Adams - Kommunikationstraining & Persönlichkeitsentwicklung

Wie kannst du dich auf deine Art und Weise ausdrücken und deine einzigartige Persönlichkeit sichtbar werden lassen? Dafür möchte ich dir heute ein paar Impulse geben.

Wichtig dafür ist, dass du im inneren erkennst, wer du bist. Dass du weißt, was deine Persönlichkeit ausmacht und welche Werte und Überzeugungen du hast.

Deine Gedanken, Werte, Gefühle und Ideen sind zunächst nicht sichtbar. Nur du selbst fühlst sie, da sie unter der Oberfläche sind. Doch wie kann all das nun sichtbar und von dir ausgedrückt werden, damit es andere sehen und hören können?

Das funktioniert über deinen Ausdruck. Hierfür gibt es genau 3 Ausdruckskanäle:

– Der verbale Ausdruck
– Der paraverbale Ausdruck
– Der nonverbale Ausdruck

Sehen wir uns diese Ausdrucksformen einmal genauer an.

Die verbale Kommunikation

Hierbei handelt es sich um deine Worte, was du sagst und wie du etwas formulierst. Mit deinen Worten kannst du deine Gedanken, Gefühle und Ideen ausdrücken. Auch deine Überzeugungen und innere Haltung kannst du verbal über deine Worte zum Ausdruck bringen.

Das ist vermutlich auch der bekannteste unserer Kommunikationskanäle.

Die paraverbale Kommunikation

Dieser Begriff ist mir noch gar nicht all zu oft in meinem Leben begegnet. Und dir?
Doch in meiner Masterarbeit habe ich darüber geforscht, wie ein Gespräch in Bezug auf ein Coaching gelingen kann. Dabei kam dieser Begriff sehr oft auf mich zu. Mir wurde bewusst, dass sich viele Menschen damit noch gar nicht auseinandersetzen.

Meist kennen wir nur die verbale und die nonverbale Kommunikation. Die paraverbale Kommunikation hingegen ist der Ausdruck mit deiner Stimme und deiner Sprechweise. Das heißt, wie deine Stimme klingt, ob du schnell oder langsam oder hoch oder tief sprichst. Dazu zählt auch, ob du Sprechpausen machst, laut oder leise redest oder schüchtern oder selbstbewusst klingst.

Für meine Masterarbeit habe ich verschiedene Probanden befragt. Die meisten davon hatten Schwierigkeiten dabei zu benennen, wie ihre eigene oder die Stimme eines Coaches klang oder wie genau der Coach gesprochen hat. Auch in meinen Coachings und in meinem Alltag bemerke ich immer wieder, dass vielen die Stimme und Sprechweise bei sich selbst und auch bei den Mitmenschen nicht bewusst ist.

Wenn sich Menschen auf ein Gespräch oder eine Präsentation vorbereiten, bereiten sie meist hauptsächlich den Inhalt vor. Sie überlegen sich, WAS sie sagen möchten. Die allerwenigsten Menschen denken aber darüber nach, WIE sie den Inhalt transportieren möchten.

Doch gerade das ist ein so wichtiger Ausdruckskanal in der Kommunikation. Denn wie erfolgreich ein Gespräch oder eine Kommunikationssituation verläuft, ist zu einem großen Teil von genau diesem paraverbalen Ausdruck abhängig. Also von deiner Stimme sowie der Art und Weise, wie du sprichst. Deshalb dürfen wir alle diesem Ausdruckskanal noch viel mehr Beachtung schenken. 

Zur paraverbalen Kommunikation zählen auch Äußerungen, wie: „mhm, ah“ oder ein Räuspern. All diese Signale, die anderen zeigen, dass du ihnen zuhörst.

Die nonverbale Kommunikation

Das ist deine Körpersprache. Das bedeutet, hier geht es um deine Körperhaltung, deine Mimik und Gestik oder den Abstand zu deinem Gegenüber. Das kann auch ein Händedruck sein oder der Blickkontakt. Zur nonverbalen Kommunikation zählen alle Signale, die dein Körper sendet, wenn du einem Menschen gegenübertrittst.

Sobald du jemandem begegnest, findet Kommunikation statt. Ob das live ist, über Telefon oder Video.

„Man kann nicht nicht kommunizieren. Alles Verhalten ist Kommunikation“
Paul Watzlawick

Vor allem unsere nonverbale Kommunikation ist daher essentiell. Denn selbst, wenn du nichts sagst, nicht lachst oder dich nicht räusperst, drückst du immer nonverbal etwas aus. Dein Körper sendet permanent Signale. Deshalb kannst du dich nicht nicht ausdrücken. Auch, wenn du nicht in einem bewussten Ausdruck bist.

Kommunikation findet über all diese 3 Ausdruckskanäle statt

Wenn du dir dieser 3 Ausdruckskanäle bewusst wirst, weißt du:

– wie du dich, deine Persönlichkeit und deine Werte ausdrückst
– wie du es schaffst, dass deine Gedanken und deine Botschaft für andere sichtbar werden
– wie dein Wert und der Wert deines Angebots erkannt wird

All das gelingt dir, wenn du dir darüber bewusst wirst, wer du bist, was dich ausmacht und dass du das über diese 3 verschiedenen Ebenen ausdrückst. Wenn du dir diese Ausdruckskanäle vor Augen führst und dich wahrnimmst, erkennst du auch, ob du wirklich zum Ausdruck bringst, was du eigentlich möchtest.

Im letzten Schritt kannst du immer entscheiden, was du davon tust. Denn du hast immer die Möglichkeit, dein Kommunikationsverhalten bewusst einzusetzen – und zwar auf allen 3 Ausdruckskanälen.

_________________________________________

Mein Sichtbarkeitskurs – dein einzigartiger Ausdruck

Ich zeige dir von Herzen gerne, wie du mit deiner einzigartigen Persönlichkeit sichtbar wirst und andere davon begeisterst. Dann wirst du von anderen Menschen gesehen – und zwar so, wie du eben bist. Letztendlich wirst du voller Selbstvertrauen auftreten und sicher sprechen. Damit wirst du andere Menschen nicht nur von dir selbst, sondern auch von deinem Angebot überzeugen.

Die ersten Anmeldungen sind schon eingetroffen und ich freue mich riesig darüber. Wenn auch du dabei sein möchtest, kannst du dich gerne unverbindlich in die Warteliste eintragen. Durch die Eintragung bekommst du bei Interesse automatisch einen exklusiven Wartelisten-Rabatt.

Damit ich mich intensiv und umfangreich mit den einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmern befassen kann, gibt es nur 8 Plätze für das Gruppencoaching.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.