3 Haltungen für erfolgreiche Gespräche

Sabrina AdamsCoaching, Kommunikation, PersönlichkeitLeave a Comment

3 Haltungen für erfolgreiche Gespräche

„Wirkliche Kommunikation findet dann statt, wenn wir mit Verständnis und ohne ständiges Werten aus eigener Sicht zuhören“. Ich liebe dieses Zitat von Carl Rogers. Denn es zeigt, wie wichtig es ist, dass wir mit Verständnis zuhören.

Heute stelle ich dir 3 zentrale Haltungen vor, damit jedes deiner Gespräche ein voller Erfolg wird.

Was genau sind eigentlich erfolgreiche Gespräche?

Für mich bedeutet erfolgreiche Kommunikation vor allem, dass ich klar kommunizieren. Das heißt:

– ich bringe das zum Ausdruck, was ich ausdrücken möchte
– ich kann mit verschiedenen Situationen souverän umgehen
– ich kann alles kommunikativ geschickt lösen
– ich erreiche meine Ziele
– ich kann das Gespräch so führen, wie ich es führen möchte

Hast du das Gefühl, dass dir eine klare Kommunikation schwerfällt? Und du kannst nicht immer zu 100 % das rüberbringen, was du eigentlich möchtest?

Dann habe ich für dich den kostenlosen 3-Punkte-Plan für mehr Klarheit in deiner Kommunikation.

Die 3 Haltungen laut Carl Rogers

Carl Rogers ist ein US-amerikanischer Psychotherapeut und Begründer der humanistischen Psychologie. Das heißt, die Einzigartigkeit des Menschen steht im Mittelpunkt. Wenn du mein Avocadomodell kennst, weißt du, dass ich mit dem Avocado-Kern den Persönlichkeitskern der Menschen darstelle. Hierbei geht es immer um die Einzigartigkeit. Denn jeder Mensch ist in seiner Persönlichkeit einzigartig.

Carl Rogers hat die klientenzentrierte Gesprächsführung entwickelt. Das ist eine der bekanntesten Beratungsmethoden in Deutschland. Von anderen wurde die Methode weiterentwickelt zur personenzentrierten Gesprächsführung.

Der Mensch steht also mit seiner Einzigartigkeit im Mittelpunkt. Carl Rogers hat das aus dem Therapeuten-Kontext entwickelt, was letztendlich auch auf andere Bereiche übertragen wurde.

Im Rahmen meiner Masterarbeit habe ich ein eigenes Kommunikationsmodell entwickelt, das ich auf diesen 3 zentralen Haltungen aufgebaut habe. Wichtig ist, dass es sich hierbei nicht um eine Methode handelt, die so anzuwenden ist. Es geht vielmehr um Haltungen, die du verinnerlichst, wenn du anderen Menschen begegnest und mit ihnen Gespräche führst.

Haltung 1: Das empathische Verstehen

Hierbei geht es darum, dass du dein Gegenüber verstehst. Und zwar empathisch und einfühlsam. Es heißt nicht, dass du das mit deinen eigenen Empfindungen vermischt. Es geht auch nicht darum, dass du mitleidest, sondern dich einfühlst. So verstehst du dein Gegenüber tatsächlich aus ihrer/seiner Perspektive. Es geht nur um dein Gegenüber und nicht um dich.

– Wie fühlt sich die andere Person?
– Was bewegt sie oder ihn?
– Was wird dir erzählt?

Nehme das feinfühlig wahr und verstehe, was dir dein Gegenüber sagen möchte. Das darf sich wiederum in deiner Stimmlage und deinen Äußerungen bemerkbar machen, die den Gefühlsregungen deines Gegenübers angemessen sind.

Das empathische Verstehen drückt sich vor allem durch das aufmerksame Zuhören aus. Wie du aufmerksam zuhörst und warum es so unglaublich wichtig ist, beschreibe ich in einem eigenen Blogartikel.

Damit du aufmerksam zuhörst und dein Gegenüber einfühlsam verstehen kannst, gibt es 2 wichtige Voraussetzungen: Interesse und Offenheit.

Um diese Haltung zu verinnerlichen, musst du dich dafür interessieren, was dir gesagt wird. Gleichzeitig musst du offen sein dafür, was dir diese Person vermitteln möchte. Nur so kannst du deine Gesprächspartner tatsächlich verstehen. Hat die andere Person das Gefühl, dass du wirklich zuhörst und du sie oder ihn wirklich verstehst, fühlt sich dein Gegenüber auch gesehen und verstanden.

Wir alle haben das tiefe Bedürfnis, gesehen und verstanden zu werden. Deshalb ist das empathische Verstehen, also die erste Haltung, zentral für ein erfolgreiches Gespräch.

Haltung 2: Kongruenz

Kongruenz bedeutet Echtheit und Authentizität. Du zeigst dich also genauso, wie du bist. Du agierst nicht aus einer Rolle heraus, sondern zeigst dich als die Person, die du bist. Das heißt nicht, dass du alles sagst und machst, was du in diesem Moment fühlst. Nach Rogers bedeutet Kongruenz die Übereinstimmung mit sich selbst und der eigenen Persönlichkeit.

Wenn du total wütend bist, musst du diese Wut nicht sofort nach außen lassen. Oder große Unsicherheit und Angst zeigst du vermutlich auch nicht sofort deinem Kind gegenüber. Das bedeutet nicht Authentizität. Hierbei handelt es sich vielmehr um Ehrlichkeit ohne Feingefühl und Gespür dafür, was für eine Situation angemessen ist.

Natürlich hast du verschiedene Rollen. Beispielsweise als Vater, Mutter, Kollege, Führungskraft oder Partner. Demnach befindest du dich immer in einer gewissen Rolle. Sprichst du mit deinem Kind, nimmst du in diesem Fall die Rolle eines Elternteils an. Trotzdem ist deine Rolle aber anders als meine, auch wenn ich ebenfalls Mutter bin. Ich verhalte mich anders als du und habe andere Ansichten.

Trotzdem darfst du immer für dein Gegenüber spürbar, erlebbar und greifbar sein als der Mensch, der du bist. Es geht darum, dass du keine Fassade wahrst, sondern dich echt, authentisch und somit kongruent zeigst. Wenn du kongruent ein Gespräch führen möchtest, zeigt sich das an deinem echten und authentischen Auftritt.

Haltung 3: Die unbedingte Wertschätzung

Das ist die für mich wichtigste Haltung. Hierbei geht es darum, dass du deine Gesprächspartner bedingungslos akzeptierst. Das bedeutet nicht, dass du alle Sichtweisen oder das Verhalten einer Person gut findest. Es geht vielmehr um eine völlig wertfreie Begegnung. Das heißt, du bewertest oder verurteilst dein Gegenüber nicht. Somit akzeptierst du die Persönlichkeit dieser anderen Person und nimmst sie so an, wie er oder sie ist.

Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder Mensch genau wie er ist wertvoll ist. Mit dem, was dich in deinem Persönlichkeitskern ausmacht, bist du wertvoll und einzigartig. Jeder Mensch hat einen Wert. Völlig losgelöst davon, welche Werte DIR wichtig sind.

Das heißt also, du darfst nach dieser Haltung jeden Menschen mit seiner eigenen Persönlichkeit bedingungslos wertschätzen, ohne dabei zu werten. Neben unserem Bedürfnis gesehen zu werden, möchten wir auch anerkannt werden, und zwar genau so, wie wir sind.

_________________________________________

Kennst du deinen Wert und weißt bereits, was deine eigene Persönlichkeit ausmacht?

Weißt du auch, welchen Wert dein Business und dein Angebot für andere Menschen haben kann? Oder fällt es dir noch schwer, diese Werte zu erkennen und klar zu definieren? Du würdest dich auch gerne so authentisch zeigen, wie du eben bist, aber es gelingt dir nie so richtig?

Dann wird es Zeit, mehr Klarheit darüber zu bekommen, um letztendlich deine Ziele durch erfolgreiche Kommunikation zu erreichen.

Genau auf diesem Weg begleite ich dich von Herzen gerne. Hier findest du verschiedene Möglichkeiten, wie wir gemeinsam an deiner klaren Kommunikation arbeiten können. So wirst du nach außen hin strahlen, dich zeigen und andere begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.